Einsatz: H2 – Türöffnung

Datum: 19.02.2020

Uhrzeit: 16:15 Uhr

Einsatzort: Simmern, Am Dreesch

Einsatzstärke: 7

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 13/41-1, Eitelborn 13/19-1

Der Einsatz konnte noch auf der Anfahrt abgebrochen werden. Weitere Maßnahmen waren nicht notwendig.

Einsatz: H1 – Umgestürzter Baum

Datum: 11.02.2020

Uhrzeit:

Einsatzort: Eitelborn, Keltenstraße

Einsatzstärke: 8

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 13/41-1, Eitelborn 13/19-1

Ein Baum war über die Straße bis in den gegenüberliegenden Garten gefallen. Er wurde mittels Motorsäge beseitigt und die Straße anschließend noch gekehrt.

Einsatz: H1 – Umgestürzte Bäume

Datum: 11.02.2020

Uhrzeit:

Einsatzort: K113 zwischen Eitelborn und Neuhäusel

Einsatzstärke: 13

Eingesetzte Fahrzeuge: —

Es wurde gemeldet, dass Bäume auf die K113 zwischen Eitelborn und Neuhäusel gestürzt wären. Die Feuerwehr Neuhäusel, die ebenfalls im Einsatz war, konnte aber schon auf der Anfahrt nach Eitelborn dort keine umgestürzten Bäume finden. Es war also kein Einsatz erforderlich – Fehlalarm.

Einsatz: F2 – LKW-Brand

Datum: 16.01.2020

Uhrzeit: 17:13 Uhr

Einsatzort: B49 Neuhäusel Richtung Koblenz

Einsatzstärke:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Es war ein LKW-Brand auf der B49 Richtung Koblenz gemeldet worden. Nachdem die gesamte Strecke abgefahren wurde konnte jedoch weder ein LKW noch ein Brand entdeckt werden – Fehlalarm.

Einsatz: F2 – Ausgelöste Brandmeldeanlage

Datum: 4.1.2020

Uhrzeit: 17:43 Uhr

Einsatzort: Neuhäusel, Augsthalle

Einsatzstärke: 13

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 13/41-1, Eitelborn 13/19-1

Die Brandmeldeanlage in der Augsthalle hatte ausgelöst. Vort Ort konnte jedoch kein Feuer festgestellt werden – Fehlalarm.

Fackelwanderung zur Sporkenburg

Vergangenen Freitag machte sich die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit einigen aktiven auf den Weg zu einer Fackelwanderung. Bei Vollmond ging es mit Fackeln über den Köhlerpfad und vorbei am Springbrunnen durch das Teilebachtal zur Sporkenburg. Dort erwartete uns eine beeindruckende Beleuchtung mit Fackeln und Schwedenfeuern, bevor wir uns mit Bratwurst vom Lagerfeuer stärken konnten. Anschließend traten wir gemeinsam den Rückweg an, der uns nach insgesamt etwa 7 km wieder zum Feuerwehrhaus zurückführte.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Helfern, die die Sporkenburg vorbereitet und für uns gegrillt haben!

1 2 3 4