2. Eitelborner Lebendkickerturnier

Am Samstag, 8. September, fand das „2. Eitelborner Lebendkickerturnier“ an der Grillhütte im Erlenweg statt. Bei bestem Wetter traten nach kurzfristigen Absagen insgesamt 12 Mannschaften gegeneinander an. In einem spannenden und sportlich fairen Wettkampf setzte sich schließlich der FC Eintracht Eitelborn vor der Feuerwehr Neuhäusel und dem Team „Eitelkorn“ durch.

Am Abend sorgte „Carlos LIVE!“ zusammen mit dem tollen Publikum für super Stimmung.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Gäste für die gelungene Veranstaltung!

Ehrungen und Beförderungen

Am Freitagabend fand die Ehrungsveranstaltung der Feuerwehren der VG Montabaur statt.

Aus Eitelborn wurden in diesem Jahr nach Abschluss der erforderlichen Lehrgänge und Erfüllung der Mindestdienstzeit Tim Betz und Patrick Gerharz zum Oberfeuerwehrmann befördert und Ralf Steffens für 35-jährige aktive und pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Karneval in Eitelborn

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder mit einer Gruppe aus Jugendfeuerwehr und Erwachsenen am Eitelborner Rosenmontagszug teil. Als Motiv wurde „Fußball“ ausgewählt. Dazu bastelten die Jugendlichen in den vergangenen Wochen Lebendkicker-Kostüme, um so gleich auch für unser Lebendkickerturnier im September zu werben. Bei bester Laune und trockenem Wetter machten wir uns auf dem Weg durch die Straßen und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Wie immer übernahmen wir auch wieder die Zugleitung und -Sicherung sowie den Getränkeverkauf vor dem Umzug.

Terminankündigung: Lebendkickerturnier 2018

Nach dem Erfolg beim 20 jährigen Bestehen unserer Jugendfeuerwehr im Jahr 2016 wollen wir nach einem Jahr Pause auch 2018 wieder ein Lebendkickerturnier veranstalten. Als Termin kann sich Samstag, der 8. September 2018, bereits vorgemerkt werden. Am Abend wird es im Anschluss an das Turnier Livemusik geben und auch für das leibliche Wohl wird natürlich bestens gesorgt sein. Weitere Informationen werden wir zu gegebener Zeit bekannt geben.

Wir würden uns über Ihren Besuch und Ihre Teilnahme freuen!

Kindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr

Am vergangenen Samstag war die Maxigruppe des Eitelborner Kindergartens mit insgesamt 17 Kindern bei uns zu Gast. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Gespräch über die Feuerwehr schauten sich alle gemeinsam einen Film an und konnten anschließend einem Feuerwehrmann beim Anlegen der Schutzkleidung inklusive Atemschutzgerät zuschauen. Danach konnte abwechselnd in drei Gruppen die Fahrzeuge und Geräte angeschaut, im Rauchhaus das Verhalten bei Bränden und die Funktionsweise von Rauchmeldern gelernt und an der Spritzwand spielerisch ein Brand gelöscht werden. Besonders die Spritzwand erfreut sich dabei traditionell sehr hohem Interesse und alle Kinder waren mit Spaß bei der Sache.

Anschaffungen durch unseren Förderverein

In diesem Jahr konnte unsere Ausstattung durch die Unterstützung unseres Fördervereins bereits um einige Dinge erweitert werden. Seit neuestem ist nun auch unser Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) mit Frontblitzern ausgestattet, was vor allem bei der Anfahrt zu Einsatzstellen sowie bei der Absicherung für eine deutlich bessere Sichtbarkeit sorgt.

Ebenso erwähnenswert ist die Beschaffung von Holstern mit Bandschlingen, Holzkeilen und Markierungsstiften für unsere 4 Atemschutzgeräte sowie neuen Helmlampen für die Atemschutzgeräteträger.

Für jedes aktive Mitglied wurden außerdem Handschuhe für die technische Hilfe angeschafft.

Ebenso verfügen wir mittlerweile über einen neuen Beamer zur Ausbildung im Gerätehaus.

All diese Ausgaben wären ohne die gemeinnützige Arbeit des Fördervereins von uns nicht zu stemmen. Wenn auch Sie einen Beitrag dazu leisten möchten, würden wir uns freuen Sie als Fördermitglied in unseren Verein aufnehmen zu können. Weitere Informationen können sie hier finden.

Brandsicherheitswache bei Rhein in Flammen

In diesem Jahr waren auch zwei Kameraden aus unserer Feuerwehr bei der Brandsicherheitswache an Rhein in Flammen im Einsatz. Stationiert waren sie dabei auf der Festung Ehrenbreitstein in unmittelbarer Nähe zur Abschussstelle des Feuerwerks. Dadurch boten sich sehr interessante Einblicke in die Vorbereitung eines Feuerwerks und abends ein Platz in der ersten Reihe. Zu Zwischenfällen kam es während der Veranstaltung nicht.

Wandertour nach Schladming

In diesem Jahr war es wieder soweit und 10 Mitglieder unserer Wehr machten sich auf zur alle 2 Jahre stattfindenden Wandertour. Dieses Jahr war unser Ziel das Hotel „Gut Raunerhof“ in Pichl bei Schladming.

Los ging es am Donnerstag (22. Juni) früh morgens mit zwei Mietwagen vom Feuerwehrhaus aus. Nach mehreren Zwischenstopps erreichten wir unser etwa 700 Kilometer entferntes Ziel am frühen Nachmittag und entschlossen uns die verbliebene Zeit noch für eine kurze Wanderung zum „einlaufen“ zu nutzen. Mit den Autos fuhren wir direkt an unserem Hotel den Berg hinauf bis zur Reiteralm (1709m) und wanderten von dort aus eine kurze, etwa 45 minütige Tour bis zum Spiegelsee (1870m). Unterwegs bestand auch die Möglichkeit sich einen ersten Eindruck von einem Klettersteig zu verschaffen, welche von 3 Mitfahrern auch genutzt wurde. Nach kurzem Halt gelangten wir von dort über die selbe Strecke wieder zur Alm zurück, wo wir uns stärkten. Den Abend ließen wir gemütlich im Hotel ausklingen.

Am Freitagmorgen machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zum Riesachfall. Vom dortigen Parkplatz (1074m) aus wanderten wir entlang des Riesachbaches über den Alpinsteig durch die Höllschlucht hinauf zum Riesachsee. Der Riesachfall ist der höchste Wasserfall in der Steiermark. Als besonderes Highlight verfügt der Alpinsteig über eine 50 Meter lange Seilhängebrücke, die allerdings leider gesperrt war und umgangen werden musste. Nach dem Ausstieg aus dem Steig wanderten wir noch entlang des Riesachsees bis zur Kaltenbachalm (1356m), wo wir ein kurze Rast einlegten. Über einen Forstweg gelangten wir von dort schließlich zum Parkplatz zurück. Nach einer Mittagspause im Gasthof „Zum Riesachfall“ fuhren wir nach Schladming, um von dort aus mit der Seilbahn auf die Planai zu fahren. Bei einem kurzen Spaziergang gelangten wir auch auf den 1906 Meter hoch gelegenen Gipfel. Durch Regenschauer und Gewitter waren wir leider zu einem frühen Abstieg (wieder per Bahn) gezwungen. In Schladming besuchten wir noch kurz das Harley-Davidson Treffen „Rock the Roof“, bevor wir zum Hotel zurückkehrten.

Samstags nahmen wir uns dann das Dachsteinmassiv vor. Am Morgen fuhren wir zur Talstation der Dachstein Gletschrbahn (1702m) und wanderten von dort zur Dachstein Südwandhütte (1910m). Ein Teil unserer Gruppe wollte von dort aus eigentlich über Klettersteige den Dachstein erklimmen, was aus Witterungsgründen leider nicht möglich war. Daher kehrten wir nach kurzer Rast alle gemeinsam wieder zur Seilbahnstation zurück und fuhren von dort zur Bergstation auf 2700 Meter Höhe. Dort bot sich von einer Aussichtsplattform sowie von einer 100 Meter langen Hängebrücke und der „Treppe ins Nichts“ eine fantastische Aussicht. Von der Bergstation wanderten wir eine knappe Stunde über den Gletscher bis zur Seethalerhütte auf 2740 Meter, wo wir eine Mittagsrast einlegten. Nach der Wanderung zurück zur Bergstation konnte noch der Eispalast besucht werden, in dem verschiedene Skulpturen und Gebäude aus Eis bestaunt werden können. Ein Teil unserer Gruppe bestieg zudem noch den 2794 Meter hohen Gjaidstein. Nach der Talfahrt per Bahn fuhren wir zum Hotel zurück und ließen den letzten Abend gemütlich ausklingen.

Am Sonntag traten wir gleich nach dem Frühstück die Heimfahrt an und trafen am frühen Abend alle wieder wohlbehalten in Eitelborn ein.

 

Übung am Schützenhaus

Vergangenen Freitag führten wir eine Übung am und im Schützenhaus auf dem Nörrberg durch. Mit unserer Tragkraftspritze und Saugschläuchen wurde aus der für solche Notfälle eigens angelegten Zisterne Wasser gepumpt und ein Löschangriff aufgebaut. Nacheinander gingen zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor und suchten nach zwei noch vermissten Kindern. Diese konnten schließlich entdeckt und ins Freie transportiert werden. Parallel dazu führte ein zweiter Trupp einen Außenangriff durch und ein dritter kümmerte sich um das Abkühlen eines unmittelbar an das Schützenhaus angrenzenden Gastanks.

Erfolgreiche Lehrgangsteilnahmen

In den vergangenen Wochen haben einige Kameraden aus unserer Feuerwehr erfolgreich an verschiedenen Lehrgängen teilgenommen. Lukas Schattner und Patrick Gerharz beendeten in Rennerod ihre Ausbildung zum Truppführer. Unmittelbar im Anschluss daran machte Lukas Schattner den nächsten Schritt mit dem Gruppenführer-Lehrgang an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) in Koblenz. Damit kann er sein Amt als stellvertretender Wehrführer, dass er bisher nur kommissarisch inne hatte, nun auch offiziell ausführen. Vergangenes Wochenende schließlich besuchten Tim Betz und Patrick Gerharz den Lehrgang „Schulklassenbetreuer“, ebenfalls an der LFKS, wo sie als Brandschutzerzieher ausgebildet wurden.

1 2 3