Aktuelle Termine

Zum Jahresabschluss treffen wir uns am Freitag, 9. Dezember 2016 wie immer um 19:30 Uhr am Feuerwehrhaus zu einer kleinen Weihnachtsfeier. Dazu sind auch die Alterskameraden herzlich eingeladen.

 

Neueinsteiger sind wie immer herzlich willkommen!

cooltext116339784445598

 

Imagefilm der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband:

© Unfallkasse Rheinland-Pfalz

Einsatz: F2 – Wohnhausbrand

fire-hose-515756_1920

Datum: 11.11.2016

Uhrzeit: 15:37 Uhr

Einsatzort: Simmern, Hauptstraße

Einsatzstärke: 9

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 47, Eitelborn 19

In einem Wohnhaus in Simmern war Brennholz, das im Haus gelagert wurde, in Brand geraten. Das Holz wurde aus dem Gebäude entfernt und abgelöscht, anschließend wurde das Haus noch mit einem Lüfter belüftet um den entstandenen Rauch zu entfernen. Mehrere Personen wurden im Anschluss vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, da sie sich durch das verrauchte Gebäude bewegen  mussten.

Neue Wehrführung gewählt

Von links: Norbert Blath, Gerold Holzenthal, Lukas Schattner, Gilbert Knopp, Andre Steffens, Andree Stein

Am Dienstag, 18. Oktober 2016, fand die Wahl zum neuen Wehrführer der Feuerwehr Eitelborn statt. Der bisherige Amtsinhaber, Gilbert Knopp, war nach neun Jahren als Wehrführer nicht noch einmal angetreten. Zu seinem Nachfolger wurde von der Mannschaft der bisherige stellvertretende Wehrführer, Andre Steffens, gewählt. Da nun auch die Stelle des Stellvertreters frei geworden war, fand die Wahl eines neuen stellvertretenden Wehrführers gleich im Anschluss statt. Hier wurde Lukas Schattner gewählt. Die Anwesenden Vertreter von Verbandsgemeinde (1. Beigeordneter Andree Stein), Ortsgemeinde (Ortsbürgermeister Norbert Blath) und Feuerwehr (Wehrleiter Gerold Holzenthal) bedankten sich bei Gilbert Knopp für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit und wünschten den neu gewählten für die Zukunft alles Gute und eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Jugendfeuerwehren üben gemeinsam

Gruppenfoto

Die Jugendfeuerwehren Eitelborn, Kadenbach und Neuhäusel-Simmern trafen sich nun schon zum dritten Mal zu einer gemeinsamen Übung. Ausrichter war dieses Mal die Feuerwehr Simmern. Es wurde der Brand eines Bauernhofs mit angrenzendem Wohnhaus dargestellt, außerdem war eine Person unter einer Radladerschaufel eingeklemmt und musste befreit werden. Gemeinsam wurden die einzelnen Aufgaben abgearbeitet, bevor man sich anschließend zu einer kleinen Stärkung im Feuerwehrhaus in Simmern traf.

Seit diesem Jahr üben die Jugendfeuerwehren der Augst mehrmals im Jahr gemeinsam um sich besser kennenzulernen und auch die Gemeinschaft zu stärken.

whatsapp-image-2016-10-10-at-19-41-27

Einsatz: H2 – Verdacht auf Blindgänger

Datum: 10.09.2016

Uhrzeit: 12:49 Uhr

Einsatzort: Eitelborn, Struthweg Richtung Denzerheide

Einsatzstärke: 10

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 47, Eitelborn 19

Zwei Jugendliche hatten bei einem Spaziergang ein verdächtiges Objekt gefunden und die Feuerwehr gerufen. Vor Ort stellte sich, auch nach Rücksprache mit der Polizei, heraus, dass es sich nur um eine alte Gasflasche handelte. Diese wurde entsprechend entsorgt, weitere Aktionen waren nicht nötig.

20 Jahre Jugendfeuerwehr Eitelborn

jfw_titel

Am Samstag, 3. September, und Sonntag, 4. September, feierte unsere Jugendfeuerwehr ihr 20-jähriges Bestehen mit einem großen Fest am Feuerwehrhaus.

Beim Lebendkickerturnier am Samstagnachmittag konnten insgesamt 12 Mannschaften begrüßt werden, die bei bestem Wetter und guter Laune gegeneinander antraten. Als Sieger tat sich schließlich die Mannschaft des FC „Eintracht“ auf, was bei der späteren Siegerehrung auch entsprechend belohnt wurde.

Direkt im Anschluss spielte die Frontline-Coverband am Feuerwehrhaus, die mit ihrer Livemusik aus vorwiegend Rock, aber auch Pop und Schlager den ganzen Abend über für gute Stimmung unter den Gästen sorgte.

Der Sonntag begann am Vormittag mit einem Frühschoppen, bevor nach einigen Grußworten und Ehrungen um die Mittagszeit am Nachmittag die Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 stattfand. Alle teilnehmenden Jugendlichen konnten dieses Abzeichen erfolgreich bestehen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem Fest besucht und unterstützt haben, ganz besonders allen Teilnehmern am Lebendkickerturnier sowie allen Helfern für die Unterstützung.

Falls wir mit der Veranstaltung auch Interesse an der Jugendfeuerwehr geweckt haben, finden Sie hier immer die nächsten Übungstermine, zu denen interessierte Kinder und Jugendliche jederzeit gerne gesehen sind.

Der Aufbau am Samstagmorgen

Voller Einsatz beim LebendkickerUnterhaltung mit der Frontline-CoverbandSamstagabendJugendflamme - anfertigen von Knoten -

LebendkickerturnierSiegerehrungUnterhaltung mit der Frontline-CoverbandAbnahme der JugendflammeGruppenfoto

Heißausbildung im Brandcontainer

fire-347490_1280

Vergangenen Samstag haben insgesamt 3 Atemschutzgeräteträger aus unserer Feuerwehr an einer Heißausbildung in einem Brandcontainer teilgenommen. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung wurde zunächst noch das sichere Öffnen von Türen, hinter denen sich möglicherweise ein Brand befindet, geübt. Anschließend wurde der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr vertieft, bevor es schließlich in den Container ging. Dazu wurde die komplette Schutzausrüstung inklusive Flammschutzhaube und Atemschutzgerät angelegt. Im Container mussten verschiedene Räume abgelöscht und eine vermisste Person gefunden und gerettet werden.

Um bei der Feuerwehr als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden zu können muss unter anderem ein zweiwöchiger Lehrgang erfolgreich absolviert sowie eine ärztliche Untersuchung inklusive Belastungs-EKG alle 3 Jahre erfolgreich wiederholt werden. Zudem ist einmal jährlich eine Belastungsübung auf einer Übungsstrecke verpflichtend.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass es sich bei der Heißausbildung um eine interessante Erfahrung und eine sinnvolle Fortbildung handelte.

Einsatz: F2 – Ausgelöster Rauchmelder

fire-515805_1920

Datum: 28.07.2016

Uhrzeit: 11:48 Uhr

Einsatzort: Neuhäusel, Simmerner Straße

Einsatzstärke:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Anwohner bemerkten das Auslösen eines Rauchmelders in der Simmerner Straße in Neuhäusel. Sie handelten richtig und alarmierten die Feuerwehr. Da sowohl von außen als auch im Inneren des Hauses kein Grund für das Auslösen des Rauchmelders gefunden werden konnte, wurde dieser deaktiviert und der Einsatz beendet – Fehlalarm.

 

Einsatz: F2 – Heckenbrand

fire-hose-478509_1920

Datum: 26.07.2016

Uhrzeit: 13:32 Uhr

Einsatzort: Eitelborn, Am Nörrenpfad

Einsatzstärke: 7

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 47, Eitelborn 19

Eine Hecke war auf etwa 5 Metern Länge in Brand geraten, konnte aber bereits vor unserem Eintreffen weitgehend von Anwohnern gelöscht werden. Es waren nur noch kleinere Nachlöscharbeiten nötig. Neben uns waren die Feuerwehren Neuhäusel, Kadenbach, Simmern und Montabaur alarmiert.

Einsatz: F2 – Wohnhausbrand

Datum: 18.07.2016

Uhrzeit: 11:53 Uhr

Einsatzort: Kadenbach, Römerstraße

Einsatzstärke: 6

Eingesetzte Fahrzeuge: Eitelborn 47, Eitelborn 19

Nachdem in einem Wohnhaus in Kadenbach ein Wäschetrockner in Brand geraten war und die Bewohner durch die Rauchmelder darauf aufmerksam gemacht wurden, wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren aus Kadenbach, Neuhäusel, Simmern und Montabaur alarmiert. Auch das DRK war vor Ort. Der Wäschetrockner konnte schnell gelöscht und damit größerer Schaden verhindert werden. Durch die Rauchgase wurden insgesamt 5 Personen, darunter 2 Einsatzkräfte, leicht verletzt.

 

Innenangriffseminar in Eitelborn

Türöffnung an der Übungstür

Vergangenen Freitag und Samstag fand in Eitelborn ein Innenangriffseminar statt. Dieses dient der Fortbildung und Übung von speziell ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern. Neben fünf Teilnehmern aus der Feuerwehr Eitelborn nahmen auch noch einige Kameraden aus Kadenbach und Simmern daran teil.

Am Freitagabend wurden in einem Theorieteil wichtige Kenntnisse vermittelt und vertieft, bevor dann am Samstag die Praxis geübet wurde. Dabei wurden in verschiedenen Gruppen das Vorgehen mit dem Hohlstrahlrohr, das Zusammenspiel zwischen Schlauchtragekorb und Schlauchpaket, die Flashover-Abwehr und der Seitkriechgang sowie das Öffnen von Türen in brennenden Gebäuden trainiert.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihr Interesse sowie bei allen Helfern und Ausbildern für ihre Unterstützung.

Fortbewegung im Seitkriechgang und RauchgaskühlungTüröffnung an der Übungstür
Flashover AbwehrTraining an der Übungstür

1 2 3 6